Übersicht arrow Aktuelles
Main Menu
Übersicht
Aktuelles
Menschen
Themen
Presse
Spende
Links
Kontakt
Wir über Uns
Suchen
Impressum
Pressespiegel
20.12.2008, Süddeutsche Zeitung: Wer am Münchner Flughafen ohne gültigen Pass ankommt und in Deutschland Asyl sucht, dessen Reise endet - zumindest vorläufig - in einer Unterkunft der Regierung von Oberbayern hinter Maschen- und Stacheldrahtzaun, weniger als Gast, mehr als Gefangener. (weiter )
 
Aktuelles
Botschaft zum Weltflüchtlingstag 2016 Drucken E-Mail
Geschrieben von Haßkamp   
Friday, 15. January 2016

15Sample Image. Januar 2016. - In seiner Botschaft zum Weltflüchtlingstag am 17. Januar 2016 betont Papst Franziskus, dass sich das Phänomen der Flucht nicht auf die Gesetze, Politik und Wirtschaftszahlen reduzieren lässt. "Die Migranten sind unsere Brüder und Schwestern, die ein besseres Leben suchen fern von Armut, Hunger, Ausbeutung und ungerechter Verteilung der Ressourcen der Erde, die allen in gleichem Maße zukommen müssten", so Papst Franziskus. Politik müsse Integration gestalten, auch, um Rassismus entgegenzutreten.Zugleich aber erinnert er an die Verantwortung jedes und jeder Einzelnen: "Tatsächlich ist ein jeder von uns verantwortlich für seinen Nachbarn: Wir sind Hüter unserer Brüder und Schwestern, wo immer sie leben. Die Pflege guter persönlicher Kontakte und die Fähigkeit, Vorurteile und Ängste zu überwinden, sind wesentliche Zutaten, um eine Kultur der Begegnung zu betreiben, in der man nicht nur bereit ist zu geben, sondern auch von den anderen zu empfangen." Die Botschaft wurde im September 2015 veröffentlicht und trägt den Titel: "Flüchtlinge und Migranten sind eine Herausforderung. Antwort gibt das Evangelium der Barmherzigkeit." 

Hier der vollständige Text in der deutschen Übersetzung der Bischofskonferenz (PDF).
Foto: Franziskus nach einer Messe mit Flüchtlingen in der Jesuitenkirche Il Gesù in Rom. (c) JRS / Centro Astalli. 

Letzte Aktualisierung ( Friday, 15. January 2016 )
 
Noch schneller, noch schärfer: Asylverfahren droht zur Farce zu werden Drucken E-Mail
Geschrieben von Haßkamp   
Thursday, 19. November 2015

Berlin, 19. November 2015. - Am 18. November ist ein Referentenentwurf aus dem Bundesministerium des Innern für ein weiteres Gesetz zur Beschleunigung der Asylverfahren bekannt geworden. Dieser soll, so unsere Informationen, in den nächsten Tagen im Bundeskabinett beschlossen und schon Mitte Dezember durch den Bundestag verabschiedet werden. Der Entwurf sieht erhebliche Verschärfungen des geltenden – und gerade erst geänderten – Rechts in Bereichen vor, die die Arbeit des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes betreffen. Der Jesuiten-Flüchtlingsdienst hat am 18.November bereits an führende Mitglieder der Bundestagsfraktionen der Regierungskoalition gewandt und erhebliche Bedenken vorgetragen. Insbesondere kritisiert er die geplante Beschleunigung der Verfahren, die Einschränkung des Familiennachzugs und die Verschärfung der Abschiebungspraxis auch bei schweren Erkrankungen. Hier die Stellungnahme des JRS zum Referentenentwurf für ein zweites "Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz" (PDF, 2 Seiten). 

 
35 Jahre JRS - Papst Franziskus: Bildung größtes Geschenk Drucken E-Mail
Geschrieben von Haßkamp   
Thursday, 19. November 2015

Rom, 14. November 2015. - "Hilfe für Flüchtlinge besteht nicht nur aus Schutz und Nahrung, sondern auch aus dem Respekt vor ihrer Würde. Das sagte Papst Franziskus am Samstag bei einer Audienz für den Jesuiten-Flüchtlingsdienst. Der JRS feiert in diesem Jahr sein 35-jähriges Bestehen. Mit Blick auf die 60 Millionen Flüchtlinge weltweit sagte Franziskus: „Jeder von ihnen hat einen Namen, ein Gesicht, eine Geschichte, eine unaufgebbare Würde weil sie Kinder Gottes sind.“ Besonders wichtig sei Bildung für Flüchtlinge, so der Papst: "Für die Kinder, die gezwungen sind zu fliehen, sind Schulen Orte der Freiheit." Radio Vatikan berichtet über die Begegnungen. (Externer Link).

Letzte Aktualisierung ( Thursday, 19. November 2015 )
 
Der neue Infobrief ist da Drucken E-Mail
Geschrieben von Haßkamp   
Saturday, 3. October 2015

Sample Image Berlin, den 3. Oktober 2015. - Der neue Infobrief ist da! Mit Freude über Mauern, die fallen, und über die Sample ImageWillkommensinitiativen, die Großartiges leisten, einem leisen Servus an die Abschiebungshaft in Berlin, guten Neuigkeiten aus Kirchenasylen in München u.v.a.m. Hier der Link zum PDF.  

Unser Bild zeigt ein geflüchtetes Mädchen kurz nach seiner Ankunft am Münchner Hauptbahnhof. (c) Pasal Meyer SJ.

 

Letzte Aktualisierung ( Saturday, 3. October 2015 )
 
Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte verurteilt Drucken E-Mail
Geschrieben von Haßkamp   
Friday, 17. July 2015

17. Juli 2015. (DBK) - Den Brandanschlag in Reichertshofen in der Nacht zum Donnerstag sowie weitere Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte bundesweit hat der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, scharf verurteilt und zum Handeln aufgerufen: "Diese Flüchtlinge...zu bedrohen und zu attackieren, zeugt von enormer Verrohung, die unsere Gesellschaft niemals akzeptieren darf. Wer angesichts der jüngsten Vorkommnisse schweigt und wegsieht, der verrät unsere Werteordnung. Gegen Hass und Gewalt müssen wir alle klar Stellung beziehen." (Pressemitteilung der Deutschen Bischofskonferenz hier als externer Link. )

 

Letzte Aktualisierung ( Friday, 17. July 2015 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 28 - 36 von 155
Newsletter