Übersicht arrow Menschen arrow Begegnungen
Main Menu
Übersicht
Aktuelles
Menschen
Themen
Presse
Spende
Links
Kontakt
Wir über Uns
Suchen
Impressum
Pressespiegel
26.02.2008, Frankfurter Rundschau: Gespürt habe man es schon in den Tagen zuvor, sagt Selvete Buqa, dieses tiefe Gefühl, dass da was passieren wird in Kosovo. Viel vor dem Fernseher gesessen hat die Höchsterin mit ihren vier Kindern in diesen Tagen, am Sonntag aber hat sie getanzt, mitten auf dem Römerberg. "Ein wunderschönes Gefühl", sagt Buqa. Ein Gefühl, das schnell umschlagen könnte, nimmt man die Befürchtungen der Flüchtlingsorganisation Pro Asyl ernst. Danach nämlich könnte die Unabhängigkeitserklärung der einstigen serbischen Provinz, die tausende Kosovaren am Sonntag auf dem Römerberg feierten, zum Startschuss werden für die erzwungene Rückkehr kosovarischer Flüchtlinge. Allein in Frankfurt leben nach Schätzungen etwa 10 000 Kosovaren, genaue Zahlen gibt es nicht, da sie von der Ausländerbehörde als Serben geführt werden. (weiter)
 
Begegnungen
MitarbeiterInnen des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes begegnen den Betroffenen in den Abschiebungshafteinrichtungen in Berlin, Eisenhüttenstadt, München und im Rahmen einer weiteren Beratung und Begleitung in unserem Berliner Büro. Einige dieser Begegnungen sind hier geschildert.
Filter:     Sortierung:     Anzeige: 
Datum Titel Autor Zugriffe
Wednesday, 24. December 2014 Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten! Haßkamp 2339
Friday, 8. January 2010 Über meine Zeit beim JRS – in der „Schule der Humanität“ Stark 3247
Thursday, 1. November 2007 Es kommt auf den Menschen in seiner Not an und nicht auf politisches Kalkül Stark 4038
Wednesday, 22. August 2007 Auf der Flucht vor der Hizbullah – Warum Ahmad A. hier bleiben will 4348
 
<< Anfang < Vorherige 1 Nächste > Ende >>
Ergebnisse 1 - 4 von 4
  • Menschen hinter den Fällen  ( 12 Beiträge )
    Für die Menschen hinter den Fällen - so lautet unser Motto. Hier wollen wir Ihnen "Menschen hinter den Fällen" vorstellen. Menschen, denen wir in unserer Arbeit begegnen, sollen zu Wort kommen.
Newsletter