Übersicht
Main Menu
Übersicht
Aktuelles
Menschen
Themen
Presse
Spende
Links
Kontakt
Wir über Uns
Suchen
Impressum
Pressespiegel

23.04.2009, br-online: Bei einer Anhörung hat sich der Bayerische Landtag über die Lage der Flüchtlinge informiert. Fachleute beklagten katastrophale Zustände in den Unterkünften. Dort herrsche drangvolle Enge. (weiter)

 
Login Form





Botschaft zum Weltflüchtlingstag 2016 Drucken E-Mail
Geschrieben von Haßkamp   
Friday, 15. January 2016

15Sample Image. Januar 2016. - In seiner Botschaft zum Weltflüchtlingstag am 17. Januar 2016 betont Papst Franziskus, dass sich das Phänomen der Flucht nicht auf die Gesetze, Politik und Wirtschaftszahlen reduzieren lässt. "Die Migranten sind unsere Brüder und Schwestern, die ein besseres Leben suchen fern von Armut, Hunger, Ausbeutung und ungerechter Verteilung der Ressourcen der Erde, die allen in gleichem Maße zukommen müssten", so Papst Franziskus. Politik müsse Integration gestalten, auch, um Rassismus entgegenzutreten.Zugleich aber erinnert er an die Verantwortung jedes und jeder Einzelnen: "Tatsächlich ist ein jeder von uns verantwortlich für seinen Nachbarn: Wir sind Hüter unserer Brüder und Schwestern, wo immer sie leben. Die Pflege guter persönlicher Kontakte und die Fähigkeit, Vorurteile und Ängste zu überwinden, sind wesentliche Zutaten, um eine Kultur der Begegnung zu betreiben, in der man nicht nur bereit ist zu geben, sondern auch von den anderen zu empfangen." Die Botschaft wurde im September 2015 veröffentlicht und trägt den Titel: "Flüchtlinge und Migranten sind eine Herausforderung. Antwort gibt das Evangelium der Barmherzigkeit." 

Hier der vollständige Text in der deutschen Übersetzung der Bischofskonferenz (PDF).
Foto: Franziskus nach einer Messe mit Flüchtlingen in der Jesuitenkirche Il Gesù in Rom. (c) JRS / Centro Astalli. 

Letzte Aktualisierung ( Friday, 15. January 2016 )
 
< zurück   weiter >
Newsletter