Übersicht
Main Menu
Übersicht
Aktuelles
Menschen
Themen
Presse
Spende
Links
Kontakt
Wir über Uns
Suchen
Impressum
Pressespiegel

Berlin, 10. Februar 2010. Nachdem das Bundesverfassungsgericht am gestrigen Tage die Berechnung der Arbeitslosengeld II-Regelsätze ("Hartz IV") für verfassungswidrig erklärt hat, fordert der Jesuiten-Flüchtlingsdienst eine Überprüfung und Erhöhung der Leistungen für Flüchtlinge und Geduldete. (Zur Pressemitteilung als pdf)

 
Login Form





Neue JRS-Projekte in Essen und München Drucken E-Mail
Geschrieben von Haßkamp   
Thursday, 13. April 2017

 Berlin, den 13. April 2017. - In einem vom Bistum Essen renovierten Pfarrhaus werden ab Mai zwei Jesuiten mit Flüchtlingen zusammen leben, am 22. April ist dort Tag der offenen Tür. Bereits im Herbst 2016 hatte der Jesuiten-Flüchtlingsdienst JRS (Jesuit Refugee Service) mit der Übernahme der Asylsozialberatung für rund 160 Asylsuchende in einer Unterkunft der Stadt München und einer Kooperation mit der Hochschule für Philosophie München sowie dem Institut für Gesellschaftspolitik seine Tätigkeit in Deutschland erheblich erweitert. In die Essener Hausgemeinschaft werden Pater Ludger Hillebrand SJ und Pater Lutz Müller SJ sowie bis zu acht Flüchtlinge einziehen. Damit kehren die Jesuiten nach Essen zurück – auf Wegen, die für die deutsche Provinz neu und ungewöhnlich sind. (Link zur Pressemitteilung ). Foto: JRS/L. Müller SJ.

 
< zurück   weiter >
Newsletter