Übersicht
Main Menu
Übersicht
Aktuelles
Menschen
Themen
Presse
Spende
Links
Kontakt
Wir über Uns
Suchen
Impressum
Pressespiegel
24.03.2011, zeit.de: Deutschland ist zur Hilfe für Flüchtlinge aus Libyen bereit. «Bürgerkriegsflüchtlinge, wie wir sie eventuell aus Libyen zu erwarten haben, sind Flüchtlinge, die unserer Solidarität bedürfen.» Das sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag in einer Regierungserklärung zum EU-Gipfel im Bundestag. Der Bundesregierung sei es «wichtig, humanitäre Hilfe für Flüchtlinge aus Libyen zu leisten». Dazu gehöre auch, den Mitgliedsstaaten, die stark durch Migrationsströme belastet werden, «solidarisch zur Seite stehen». (weiter)
 
Login Form





Jesuiten-Flüchtlingsdienst: "Flüchtlinge sind ein Gewinn" Drucken E-Mail
Geschrieben von Stark   
Friday, 24. April 2009

P. Peter Balleis SJRom, 23. April 2009. Millionen Menschen sind weltweit vor Kriegen, Verfolgung, Hungersnöten und Armut auf der Flucht. Täglich sehen wir Nachrichtenbilder von Vertriebenen. Aktuell sind es die Flüchtlinge des Bürgerkriegs auf Sri Lanka die Schlagzeilen machen. Davor waren es afrikanische Boatpeople auf dem Weg nach Europa oder die Irak-Flüchtlinge im niedersächsischen Auffanglager Friedland. - Gerade dort wo keine Konflikte und kaum Armut herrschen, also in Europa und den USA, gelten Flüchtlinge oft als Problem. Dabei sind sie eigentlich ein Gewinn, meint der Jesuit Peter Balleis im Interview mit Radio Vatikan . Er muss wissen, wovon er spricht. Der internationale Direktor des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes war selbst jahrelang in Afrika für Vertriebene im Einsatz. (weiter)

Letzte Aktualisierung ( Friday, 24. April 2009 )
 
< zurück   weiter >
Newsletter