Weltflüchtlingstag: Papst fordert menschenwürdige Aufnahme
Geschrieben von Stark   
Sunday, 19. June 2011
21. Juni 2011. Anlässlich des Weltflüchtlingstages hat Papst Benedikt XVI. die Staatengemeinschaft zu einem menschenwürdigen Umgang mit Flüchtlingen aufgefordert. Regierungen in aller Welt sollten ihnen "würdige Lebensbedingungen garantieren", sagte das Kirchenoberhaupt am Samstag bei einem Besuch in San Marino. Seit Beginn der Unruhen in Nordafrika sind über 20.000 Menschen aus Tunesien und Libyen nach Italien geflohen. Kürzlich hatte die Regierung in Rom neue Abkommen mit den Herkunftsländern geschlossen, die eine Rückkehr der Menschen vorsehen, die nicht als Flüchtlinge anerkannt werden. 
"Der Schutz vor Menschenrechtsverletzungen ist das Geburtsrecht von uns allen" erklärte der Direktor des internationalen Jesuiten-Flüchtlingsdienstes (JRS), P. Peter Balleis SJ, in Rom zum 60-jährigen Jubliäum der Genfer Flüchtlingskonvention (weiter). Auch das Europabüro des JRS erinnerte die Mitgliedsstaaten an ihre daraus resultierenden Verpflichtungen. (weiter)
Letzte Aktualisierung ( Wednesday, 22. June 2011 )