Was können Sie z.B. für 30, 100 oder 300 Euro mit uns erreichen?
Eine ganze Menge:
angefangen von der Versorgung der Abschiebungsgefangenen mit den vielbegehrten Telefonkarten
oder mit Bibeln in ihrer Landessprache bis hin zur Finanzierung eines Anwaltes oder einer Anwältin für das
Freiheitsentziehungsverfahren. Beachten Sie insbesondere unseren Rechtshilfefonds
für Abschiebungsgefangene und von der Abschiebung bedrohte Menschen in Berlin, Brandenburg und Bayern.

Mehr zu unseren aktuellen Ausgabenschwerpunkten Rechtshilfe und Kirchenasyl finden Sie hier:

Wenn Sie wollen, können Sie den Zweck Ihrer Spende selbst bestimmen,
indem Sie Kirchenasyl, Rechtshilfe oder Abschiebungshaft bei der Überweisung angeben.
Andernfalls verwenden wir Ihre Spende für die jeweils dringendsten Bedürfnisse
der Flüchtlinge und Migranten. Sofern Sie eine steuerlich abzugsfähige Zuwenungsbestätigung
wünschen, genügt es, Ihre Adresse bei der Überweisung mit anzugeben.

Mit Ihrer Spende helfen Sie mit, dass wir auch in Zukunft unseren Dienst an den Menschen leisten können.


Spende per Überweisung

Überweisen Sie bitte die Spende an:
Jesuiten-Flüchtlingsdienst
Spendenkonto bei der Pax-Bank eG:
IBAN: DE05370601936000401020
BIC: GENO DED1 PAX

Was wir 2013 mit Ihrer Hilfe erreicht haben, können Sie unserer Bilanz für das vergangene Jahr entnehmen. Insgesamt konnten wir rund 100.000 EUR Spenden für die von uns begleiteten Flüchtlinge und Migranten - überwiegend in der Abschiebungshaft - ausgeben. Mit dem Rechtshilfefonds konnten mehr als 100 Abschiebungsgefangene ihre Freilassung erreichen. Ein Urteil, das wir durch alle Instanzen bis zum Europäischen Gerichtshof erstritten haben, hat inzwischen sogar die Vollzugspraxis der Abschiebungshaft in Deutschland dauerhaft verändert. Eine Übersicht unserer Ausgaben finden Sie auf Seite 3 dieses Infobriefs: hier.