Übersicht
Main Menu
Übersicht
Aktuelles
Menschen
Themen
Presse
Spende
Links
Kontakt
Wir über Uns
Suchen
Impressum
Pressespiegel
17.09.2011, Fidesdienst: Die in Afghanistan tätigen Jesuiten begrüßen die Ratifizierung der Internnationalen Konvention zur Ächtung von Streubomben durch die Regierung in Kabul. „Die afghanischen Bürger haben sehr unter dem Einsatz von Streubomben gelitten. Durch die Ratifizierung des Traktats werden künftig keine afghanischen Bürger mehr Opfer solcher Bomben werden, sondern sich für deren Ächtung einsetzen“, so der Leiter des internationalen Büros des Flüchtlingshilfswerks der Jesuiten „Jesuit Refugee Service“, P. Peter Balleis, in einer Verlautbarung, die dem Fidesdienst vorliegt. Wie die in Afghanistan tätigen Jesuiten betonen, wird die Abschaffung der Streubomben „dem Land neue Hoffnung schenken, in dem rund 10.000 Milizionäre, die hier ihr Unwesen treiben, die Aufmerksamkeit der internationalen Staatengemeinschaft auf sich ziehen, während sich 33 Millionen Afghanen sich den Frieden wünschen.“ (weiter)
 
Login Form





Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte verurteilt Drucken E-Mail
Geschrieben von Haßkamp   
Friday, 17. July 2015

17. Juli 2015. (DBK) - Den Brandanschlag in Reichertshofen in der Nacht zum Donnerstag sowie weitere Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte bundesweit hat der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, scharf verurteilt und zum Handeln aufgerufen: "Diese Flüchtlinge...zu bedrohen und zu attackieren, zeugt von enormer Verrohung, die unsere Gesellschaft niemals akzeptieren darf. Wer angesichts der jüngsten Vorkommnisse schweigt und wegsieht, der verrät unsere Werteordnung. Gegen Hass und Gewalt müssen wir alle klar Stellung beziehen." (Pressemitteilung der Deutschen Bischofskonferenz hier als externer Link. )

 

Letzte Aktualisierung ( Friday, 17. July 2015 )
 
< zurück   weiter >
Newsletter